Training im Freien – vielseitig und gesund

Training im Freien – vielseitig und gesund

 

Wer beim Workout seine Grenzen austesten und seinen Körper effektiv trainieren will, muss kein Fitnessstudio besuchen – die neue Trendsportart Outdoor – Fitness setzt ganz auf das Training im Freien. Das Gym wird dabei einfach durch alles ersetzt, was die Umgebung hergibt: Bänke, Bäume, Spielplätze, aber auch extra Outdoor – Fitnessgeräte.

Calisthenics

Der Begriff Calisthenics setzt sich aus den beiden griechischen Wörtern kalos (=schön) und sthenos (=Kraft) zusammen. Diese Sportart verbindet also Fitness-Training mit Ästhetik. Dabei kommt der Sportler ohne jegliche Geräte aus. Zu den elementaren Übungen bei Calisthenics gehören Kniebeugen (Squats), Dips, Klimmzüge, Crunches und Liegestützen. Dabei greift man auf die Gegebenheiten der Umgebung zurück: Für Dips und Push-Ups eignet sich eine Parkbank, für Klimmzüge die Äste im Wald. Alle Übungen haben gemeinsam, dass außer dem eigenen Körpergewicht kein weiteres Equipment benötigt wird.

Die Komplexität des Trainings richtet sich ganz nach der Erfahrung und dem Trainingsstand des Sportlers: Anfänger beginnen mit den oben genannten Grundübungen, Fortgeschrittene erweitern diese oder kombinieren sie miteinander. Das Training mit dem eigenen Körpergewicht kann sowohl den Muskelaufbau als auch die Kondition verbessern. Außerdem kann man in Kombination mit einer zielgerechten Ernährung eine Verringerung des Körperfetts und eine Verbesserung der allgemeinen Fitness erreichen.
Freeletics

Freeletics weist Parallelen zu Calisthenics auf. Auch hier werden fast alle Übungen nur mit dem eigenen Körpergewicht absolviert. Freeletics ist ein Online-Programm, das beim Abnehmen, Muskelaufbau oder Verbesserung der individuellen Fitness zur Seite steht. Die Übungen ähneln den oben genannten, werden aber in kurzen, schnellen Workouts innerhalb von höchstens 45 Minuten absolviert. Die Schwierigkeit liegt darin, die vorgegebenen Übungen innerhalb kürzester Zeit auszuführen. Wichtig ist, dass nah an der Grenze zur Erschöpfung trainiert wird und man es schafft sich in kürzester Zeit maximal auszupowern.

Zudem wird das funktionelle Training mit verschiedenen Laufeinheiten kombiniert. Freeletics basiert vor allem auf dem sogenannten „High Intense Intervall Training“. Dessen Wirksamkeit wurde schon in Studien wie unter http://www.welt.de/sport/fitness/article154864615/60-Sekunden-Uebung-wirkt-wie-ein-45-Minuten-Workout.html nachgewiesen. Die App des Programms schürt eine Art Wettkampf, da man sich hier mit anderen Athleten vergleichen kann. Im Vergleich zu Calisthenics gibt es durch die App genauere Vorgaben; das Workout ist meist härter, da es möglichst schnell absolviert werden muss.

Vorteile

Beide Arten des Bodyweight – Trainigs erfordern keinerlei Equipment. Auch ein teurer Besuch des Fitnessstudios ist nicht notwendig. Das Workout kann überall und zu jeder Tageszeit durchgeführt werden. Außerdem ist es für viele angenehmer, das Training draußen an der frischen Luft statt im hitzigen Studio zu halten. Es ist sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene geeignet, egal welches genaue Ziel man verfolgt. In den letzten Jahren wurden vor allem in den größeren Städten wie Köln oder München Outdoor – Fitnessparks mit nützlichen Geräten errichtet, die jeder Outdoor – Sportler zu Dips, Klimmzügen etc. benutzen kann.

Dieser Artikel entstand in freundlicher Kooperation mit Ziegler-Metall.de

Outdoortraining

Outdoortraining

Outdoortraining

Fitnessübung im freien.

push-ups-888024_1280

 

 

Leave Comment